Windows XP + Outlook (2007/2010/2013) + Exchange 2013

Neulich hatte ich das Problem, dass XP nicht mit Outlook an den neuen Exchange 2013 kam. Das konnte ich dann wie folgt lösen:

  1. Auf dem Client einen Registry-Key setzen, damit NTLM für die Verbindung unterstützt wird:Windows Registry Editor Version 5.00
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Lsa]
    „Lmcompatibilitylevel“=dword:00000003
  2. Das Exchange Zertifikat des CAS-Servers muss als Antragsteller den CN der URL für den Outlook Reverse Proxy verwenden.
    Beispiel: Findet der Zugriff über msstd:mail.contoso.com statt muss das Zertifikat des Exchange Servers auf mail.contoso.com (Hauptname / CN / Subject) ausgestellt worden sein.
  3. Autodiscover für Outlook Aynwhere über Exchange Management Shell anpassen:
    Set-OutlookProvider EXCH -CertPrincipalName msstd:mail.contoso.com
    Set-OutlookProvider EXPR -CertPrincipalName msstd:mail.contoso.com
  4. Die Authentifizierung wird für jeden CAS-Server entsprechend konfiguriert:
    Set-OutlookAnywhere `
    -ExternalClientAuthenticationMethod Negotiate `
    -InternalClientAuthenticationMethod NTLM `
    -IISAuthenticationMethod Basic,NTLM,Negotiate `
    -InternalHostname mail.contoso.com `
    -InternalClientRequireSSL:$true `
    -Name mail.contoso.com

Ab jetzt sollte der Zugriff von XP aus funktionieren.

PS: Nach Schritt 1 benötigt der Client einen Reboot. Und nach den Anpassungen  am Server schadet es nicht, diese auch einmal durchzustarten.

Dieser Beitrag wurde unter Exchange 2013, Outlook abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.